Tier / So geht die Geschichte EP

by Gewalt

/
  • Streaming + Download

    Includes unlimited streaming via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.

      €3 EUR  or more

     

1.
03:12
2.

about

"Tier"
ist ein Kniefall, vor allem Wilden, Ungezähmten und Unmittelbaren, ein Aufbegehren gegen eine pervertierte Zivilisation, eine Hommage an unsere Urkraft und ein Protestsong gegen deren Unterdrückung.

"So geht die Geschichte"
ist kein Testament der Angst. Es ist Angst.

credits

released March 31, 2017

Band: Gewalt
Titel: "Tier" / / "So geht die Geschichte" (7Inch/Vinyl)
Label: InACar // Fidel Bastro
VÖ: 31.03.2017
Besetzung: DM1, Helen Henfling, Yelka Wehmeier, Patrick Wagner
Gastsänger: Florian Pühs und Max Gruber (bei Tier)
Produktion: Jari Antti, Patrick Wagner
Artwork: Phillip Staffa, Patrick Wagner

tags

license

all rights reserved

about

Gewalt Berlin, Germany

Gewalt sind: DM1, Yelka Wehmeier, Helen Henfling, Patrick Wagner

Thema: Verdichtung der Unmöglichkeit und Unentrinnbarkeit unserer Existenz.

shows

contact / help

Contact Gewalt

Streaming and
Download help

Track Name: Tier
Tier
Der Kälte entfliehen, gen Süden ziehen – Tier // Winter Schlafen , den Winter schlafen – Tier// An Bäume Klopfen, Mäuler stopfen – Tier// Der Königin dienen, meiner Königin dienen – Tier// Wieder und wieder auf allen Vieren – Tier// Besteigen und Penetrieren – Tier// Meinen Samen verschleudern in Schlieren Tier – Tier// Koten und Laichen, Verpuppen mich häuten – Tier// Die Beute jagen, an seinem Fleisch mich laben – Tier// Einen Tunnel mir Graben, meinen Tunnel mir graben – Tier// Wissen ohne Denken, Schritte ohne lenken – Tier// Irgendwann struller ich dich an – Tier (Gewalt, 2016)
Track Name: So geht die Geschichte
So geht die Geschichte - die Dame vom Amt spricht Deutsch, Amtsdeutsch // Ich mag sie nicht // Sie fragt nach dem Geld meiner Exfrau// Sie sagt, mir fehlen Papiere// Sie fragt: Warum sind sie nicht früher gekommen?// Sie sagt, ihnen droht Obdachlosigkeit// Ihnen und ihrem Sohn droht Obdachlosigkeit// Ich bin ein trotziger Junge, voller Scham// Ich weiß, ich muss essen, ich weiß es besser// Ich weiß, ich muss trinken, ich weiß es besser// Ich weiss, ich muss schlafen, ich weiß es besser// Ich weiß, ich muss wohnen. ich weiß es besser// Ich weiß, ich werde krank, ich weiß es besser// Ich weiß, es macht keinen Sinn, ich weiß es besser// Ich zahle nicht, ich zahle nicht// Ich habe keine Freunde und keine -dinnen// Ich bin von Sinnen// Ich spür mein Leben// Mir entrinnen// Ich rieche süßlich// Ich kann nicht schlafen// Ich habe Angst, bin mir nicht sicher// Schlaf ich allein, kommen sie// Treten mir ins Gesicht// Schlaf ich bei ihnen, wenn sie mich lassen// Nehmen sie mein letztes Nichts// Ich rieche süßlich, nach Eiter und Pisse// Meine Hände vom wühlen in Tonnen// Geschwollen, geschunden, sind einzige Risse// Entschuldigen sie die Störung// Hat der Eine oder Andere einen Groschen oder was zu Essen für mich?// Das ist mein Revier - ich stoss den Penner an die Wand// Das neue Gold heisst Pfand // Ich trinke nicht// Ich will das Elend spüren// Bald kommt der Winter // Ich werde mich nicht mehr rühren. (Gewalt, 2016)